Wie unser Verein entstanden ist

Es begann am Sonntag. 02. Juli 1972.

Auf dem Luftwaffenstützpunkt Köln Wahnheide treffen sich 4 Soldaten, der Tauchmeister der damaligen DFVR und eine Taucherin. An diesem Tag beschließen sie, aus einem losen Trainingszusammenschluss einen Verein zur gemeinsamen Ausübung des Tauchsportes zu gründen. Da die Mehrzahl der Mitglieder Soldaten waren, heißt der Club zunächst „Military Sub Aqua Club Wahn“.

Seinerzeit besaß die Luftwaffenkaserne in Wahn noch ein sehr schönes Schwimmbad mit einer Tiefe von 4,30 m für das Training der Taucher. Außerdem konnten die Mitglieder des Vereins damals bereits auf Pressluftflaschen mit den damals modernen Dräger-Lungenautomaten mit Vollgesichtsmaske zurückgreifen.

Diese Ausrüstung wurde mit den Jahren modernisiert: Barakuda Lungenautomaten, Stahlflaschen und die damals modernen Haihaut-Tauchanzüge.

Mit Rettungs- und Bergungsaktionen wurde der Club bekannt und konnte sich über einen regen Zustrom von Mitgliedern freuen. Damals bereits wurde den Tauchern ein Vereinsheim in der Kaserne zur Verfügung gestellt, dass in den Folgejahren mehr und mehr mit Eigenmitteln ausgebaut und für die Zwecke der Taucher optimiert wurde.

Der Wunsch nach einer besseren rechtlichen Absicherung sowie der zwingende Anschluß an einen Dachverband führte dazu, den Tauchclub als eingetragenen Verein weiter zu führen. Das „Military“ im Vereinsnamen verschwand und fortan wurde der Verein Mitglied des Verbandes Deutscher Sporttaucher, die PADIs und SSIs dieser Welt waren damals noch weitgehend unbekannt.

In der Zwischenzeit hatte sich, wohl dadurch, dass Gründungsmitglieder aus Troisdorf stammten, eine enge Kooperation mit der Feuerwehr in Troisdorf ergeben. Der Sitz des Vereins wurde 1978 nach Troisdorf verlegt und fortan hieß der Verein Sub-Aqua-Club Troisdorf e. V. und nutzte das Sieglarer Hallenbad als Trainingsstätte. Und das bis zur Schließung am 21.12.1998! Heute findet das Training im AGGUA Schwimmbad in Troisdorf statt, jeden Montag Abend ab 18:30 Uhr. Mit Ausnahme der gesetzlichen Feiertage und Rosenmontag.

Seit unserem Bestehen bilden wir in Kursen Anfänger zu guten Tauchern aller Stufen, von Bronze über Silber bis zu Gold, aus. Diese Kurse führen wir seit vielen Jahren jeweils im Herbst und Winter durch.

Weil wir überproportional viele ausgebildete Übungsleiter und Tauchlehrer aller Stufen haben, können wir auch alle Sonderbrevets anbieten.

Als eingetragener Verein sind wir ein nicht auf Gewinnerzielung ausgerichteter Idealverein; wir verfolgen keine kommerziellen Zielrichtungen. Unser Ziel war es immer, die sportliche Kameradschaft und das Tauchen als Breitensport zu pflegen sowie bei diversen Tauchreisen einen hohen Erlebniswert zu erreichen.
Natürlich hatten unsere ersten Tauchreisen in den frühen 70er Jahren an das Tote und Rote Meer noch mehr Expeditionscharakter, weil wir alles mitführen mussten. Heute sind (fast) alle guten Tauchplätze auf unserem Globus erschlossen, was uns ganz andere Möglichkeiten eröffnet – die wir auch nutzen.

Besonders stolz sind wir auf die Tatsache, daß wir bisher „unfallfrei“ sind!
Natürlich führen wir das auf unsere gute Ausbildung, die gute Ausrüstung und die Einhaltung aller Sicherheitsstandards zurück.

(Klaus Assion, M. A., staatlich anerkannter Tauchlehrer)