Die beste Weise, Fische zu beobachten, besteht darin, selber zum Fisch zu werden.

Jacques-Yves Cousteau (1910-1997), frz. Meeresbiologe

Trotzdem geht es beim Tauchen nicht nur darum, die Fische zu beobachten. Tauchen gibt dir das Gefühl der Schwerelosigkeit wie du es sonst nirgendwo auf der Erde findest. Wenn du am Strand stehst und auf das Meer blickst, dann siehst du in der Ferne auf den Horizont und du bekommst ein Gefühl dafür, welcher unglaubliche Raum sich unter dieser Wasserfläche verbirgt. Immerhin sind zwei Drittel der Erde mit Wasser bedeckt. Und darunter befindet sich nicht nur einfach ein Raum. Es ist ein Lebensraum, der unglaublich viel zu bieten hat für Pflanzen und Tiere, die du an Land nicht findest. Es ist ein äußerst sensibles Ökosystem, das einer enormen Dynamik unterliegt. Klimaveränderungen, Umweltbelastungen und unmittelbare Eingriffe des Menschen wirken sich dort ebenso aus wie über der Wasseroberfläche. Als Taucher haben wir eine besondere Verantwortung, denn auch unser Sport kann eine negative Beeinträchtigung dieser empfindlichen Welt bedeuten.

Als Mensch musst du dir bewusst machen, dass du dich unter Wasser in einer Umgebung aufhältst, für die du nicht geschaffen bist. Mit Hilfe technischer Möglichkeiten können wir uns heute aber selbst in größeren Tiefen länger aufhalten. Wenn du einmal das Tauchen begonnen hast, wirst du bei jedem Tauchgang neue Erfahrungen machen. Du wirst auch dein Wissen und deine Sicherheit weiter verbessern wollen. Es gibt dann viele Möglichkeiten für dich, mit Spezialkursen und Weiterbildung mehr und mehr zu erfahren. Wir legen großen Wert darauf, dass das Tauchen sicher ist. Und dass wir verantwortlich tauchen. Wir wollen, dass du viel Spaß am Tauchen hast. Aber wir wollen dir auch die Risiken bewusst machen und dich auf schwierige oder außergewöhnliche Situationen oder Tauchgänge vorbereiten. Und wir wollen auch deinen Blick und dein Wissen über die Unterwasserwelt verbessern. Wir sind Sporttaucher, betreiben das Tauchen als Sport, nicht als Kampfsport. Sondern achtsam und sicher.

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Beim Tauchen beginnt sie mit dem ersten Tauchgang mit Geräten. Vielleicht hast du schon mal im Meer geschnorchelt oder bist sogar etwas mit angehaltener Luft getaucht. Aber immer bist du sehr bald wieder an die Oberfläche zurückgekommen, um Luft zu holen. Jetzt ist das anders. Jetzt atmest du unter Wasser weiter. Damit hast du viel mehr Zeit, dich mit dieser Umgebung vertraut zu machen, sie zu beobachten. Vielleicht hast du das schon mit einem Schnuppertauchgang erfahren, der im Schwimmbad oder im Urlaub bei guten Sichtverhältnissen und geringer Tiefe mit Einzelbetreuung durch einen Tauchlehrer oder einen sogenannten Instructor durchgeführt wird. Da geht es in erster Linie darum, das Taucherlebnis einmal kennen zu lernen.

Danach ist der Grundtauchschein (DTSA = Deutsches Tauchsport-Abzeichen) der Weg zu einer systematischen Ausbildung eines Tauchers. Nun geht es richtig los, wenn du irgendwann einmal eigenständig und eigenverantwortlich Tauchgänge unternehmen möchtest. Dann ist das der erste Schritt.

Es werden erste theoretische und praktische Grundkenntnisse vermittelt, die für ein sicheres Tauchen mit oder ohne Tauchgerät erforderlich sind. Das ist am Anfang eine ganze Menge.

Wir führen diese Ausbildung nach den Regeln des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST*) durch.

Voraussetzungen
Mindestalter: 12 Jahre
bei Minderjährigen Einverständniserklärung der Eltern
Der theoretische Teil umfasst 6 Unterrichtseinheiten
Sonstiges: Gültige Tauchtauglichkeitsbescheinigung oder Selbsterklärung zum Gesundheitszustand (wird empfohlen)
Sonderregelungen: Alle Übungen im Schwimmbad oder unter schwimmbadähnlichen Bedingungen im Freiwasser.
Bei Vorlage eines Apnoe-DTSA entfallen die äquivalenten Übungen ohne Gerät, wenn zwischen Beginn der Abnahmen zum Apnoe-DTSA und Abschluss des Grundtauchscheins nicht mehr als 3 Jahre liegen.

Die erfolgreiche Teilnahme an dem DTSA-Kurs wird durch einen Einkleber für den Taucherpass und eine Urkunde dokumentiert.

*Der VDST ist Vertreter des Welttauchsportverbandes CMAS (Confédération Mondiale des Activités Subaquatiques), deshalb können wir unseren Tauchschülern und Mitgliedern eine international anerkannte Brevetierung bieten. Das hohe Qualitätsniveau unserer Ausbildung ist durch die EUF (European Underwater Federation) zertifiziert und durch den DOSB (Deutschen Olympischen Sportbund) lizensiert.